U11 präsentiert sich stark bei topbesetzten Hallenmasters

Am 2.Adventswochenende fand in Stein das Steiner Hallenmasters statt. Der einladende FC Stein konnte Mannschaften wie FC Bayern München, Eintracht Frankfurt, Hertha BSC, FC Zürich (CH) und Borussia Mönchengladbach für dieses Turnier gewinnen. Unsere U11 durfte als Partnerverein an dieser Veranstaltung teilnehmen.
Bereits am Samstag ging es in aller früh los, da wir uns bereits 7:30 Uhr in Stein trafen. Wir hatten gleich das erste Spiel der Silberrunde gegen Fortuna Salzburg aus Österreich. Zum Erstaunen aller waren wir die wachere Mannschaft und konnten das Spiel knapp mit 3:2 gewinnen. Danach kam es zu einem regionalen Duell gegen die DJK Abenberg, in dem wir klar dominierten und verdient mit 1:0 in Führung gingen. Im Verlauf des Spiels ließen wir dann zu viele Chancen ungenutzt und wurden eiskalt bestraft. Als alle mit einem Unentschieden rechneten, schlugen wir nochmal zu. Robert drückte den Ball nach einer Ecke zum 2:1 Endstand in die Maschen. Der Jubel war groß und es keimten Hoffnungen auf die Goldrunde. Das 3.Spiel sollte das entscheidende sein. Der Gegner war der Leipziger SC, die bis dahin auch beide Spiele gewannen. Wir spielten super mit und hatten einige gute Abschlussmöglichkeiten, die leider zu harmlos waren um die Führung zu bringen. Nach ca. 6 Minuten fiel dann nach leichtem Foulspiel leider das 0:1. Kurz vor Schluss kam dann noch ein Konter zum 0:2. Das letzte Spiel der Vorrunde bestritten wir gegen den SC Staaken Berlin, die auch überregional bekannt sind für gute Jugendarbeit. In diesem Spiel hatten wir keine Chance und verloren mit 5:1. Somit waren wir 4. in unserer Gruppe und hatten noch das Spiel um Platz 7 gegen die JSG Moritzberg. Das war nochmal ein Spiel auf Augenhöhe, wobei unsere Jungs und Mädels schon ganz schön fertig waren. Am Ende ein knappes 0:2 und der 8.Platz in der Silberrunde. Ein gemeinsames Mittagessen und die Siegerehrung rundeten den Tag ab.
Im Anschluss startete dann die Goldrunde und wir lernten unsere Übernachtungsgäste von Hertha BSC Berlin kennen. Sowohl Trainer als auch Spieler machten ein sehr sympathischen Eindruck. Ein Teil von uns verfolgte das weitere Turnier und drückte den Herthanern die Daumen. Es waren sehr spannende und teils hochklassige Spiele. Am Ende setzte sich Borussia Mönchengladbach gegen den 1.FC Nürnberg mit 2:0 im Finale durch. Die weiteren Plätze belegten Eintracht Frankfurt, FC Bayern und Hertha BSC. Bei der Siegerehrung war es bereits weit nach 20 Uhr und im Anschluss wurden schnell die Gastkinder aufgeteilt und zu ihren Gasteltern gefahren. Dort war dann auch relativ schnell Nachtruhe angesagt, da der Wecker bereits 6:30 Uhr wieder klingeln sollte! Die Berliner Jungs zeigten sich dabei als super sympathische Gäste, sodass sich alle halb acht wieder Richtung Stein aufmachten. Am Sonntag ging es dann in drei Gruppen weiter, wobei wir gegen Fürth, Salzburg, Feucht und Mönchengladbach ran durften. Im ersten Spiel ging es gegen die Greuther und es wurde ihnen alles abverlangt. Lange stand es lediglich 0:1, was für deutlichen Unmut bei den Fürthern sorgte. Am Ende zogen die grün-weißen Jungs noch auf 4:0 davon, was aber unsere Leistung nicht schmälert. Im Anschluss (also nach ca. 1,5 Stunden) ging es dann weiter gegen unsere österreichischen Freunde. Wir gingen nach einer schönen Kombination in Führung und es war wieder ein spannender Schlagabtausch. Diesmal konnten die Salzburger die Partie aber noch drehen und gewannen 3:2 gegen uns. Im dritten Spiel trafen wir auf den SC Feucht. Bereits in der ersten Minute gab es einen unberechtigten 7-Meter gegen uns. Nach diesem Rückstand hatten wir nicht viel entgegenzusetzen, schossen aber am Ende noch ein Ehrentreffer, sodass wir 1:5 verloren.
Das letzte Spiel sollte dann nochmal ein besonderes sein. Gegen den Vortagessieger Borussia Mönchengladbach wollten wir nochmal alles geben um die zwei Tage gut zu beenden. Der Kampfgeist und die Raumaufteilung waren vorbildlich, sodass wir es Gladbach so schwer wie möglich machten! Am Ende stand es 0:5 mit dem alle leben konnten. Nach dem Spiel gab es noch ein gemeinsames Foto als Erinnerung und für uns war das Turnier damit auch beendet. Stärkste Mannschaft des Tages war die Eintracht aus Frankfurt vor den großen FC Bayern. Unsere Herthaner schieden leider gegen München im Viertelfinale knapp aus. 3 von 7 Kinder blieben schließlich noch bis zur Siegerehrung und nahmen stolz ihre Medaille entgegen!

Es war ein super Erlebnis für alle und wird mit Sicherheit einigen noch länger in Erinnerung bleiben! Auf diesem Wege auch nochmal Danke an alle Eltern und Marcus!

In diesem Sinne auf uns und unseren Partnerverein im Geiste #HaHoHe – SVT / Hertha BSC

Der Beitrag verfällt um 14:00 Uhr am Di 05.12.2023.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert