Der SVT und seine Fußballer sind stets vorn dran

Sobald es positive Signale der Politik gab (und die waren nicht sehr zahlreich), setzten sich alle Verantwortlichen des SVT in Bewegung und versuchten jung und alt so schnell wie möglich auf die Plätze zu bekommen. Dabei galt vor allem den Corona-Verantwortlichen (Frau Wunder und Frau Scheel) des SVT ein großen Dank. Die Informationslage war teils so undurchsichtig (Gruppengröße, Tests ja/nein, unter 14/über 14, usw.), sodass sie sich Stunden lang damit auseinandersetzen und entsprechende Hygienekonzepte aufsetzen, die fast wöchentlich wieder angepasst werden mussten.

Durch diesen Einsatz konnten die Jüngsten sehr schnell in Kleinstgruppen trainieren, was auch die Trainer schnell annahmen und ihre Trainingspläne entsprechend auslegten. Jede Vereinfachung wurde mit einem Lächeln im Gesicht registriert und die Kinder, aber auch seit kurzem wieder die Erwachsenen, dankten es mit hoher Trainingsbeteiligung und voller Freude nach unglaublich langen Wochen der Abstinenz.

Nun wollen wir diese Lichtblicke in den Sommer mitnehmen und blicken hoffnungsvoll auf eine neue Saison, die wieder ein wenig Normalität in die Sportvereine bringen soll.
Es kommen viele neue Aufgaben auf die Fußballabteilung zu. Die Herren haben die Herausforderungen einer neuen Spielklasse und neuer Trainer vor sich. Aber auch die Jugend geht nach langer Zusammenarbeit mit der SG Siemens Erlangen nun erstmal ihre eigenen Wege von der G- bis zur B-Jugend. In der A-Jugend werden wir mit dem SC Eltersdorf kooperieren. Aber dafür sind wir gerüstet und bereit!

Der Beitrag verfällt um 19:34 Uhr am Thu 03.06.2021.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.