Fussballferien
Relegation_SVT-Neunhof_Bezirksliga_2019
Relegationsspiel der ersten Herren am 12.06.2019
11-06-2019

Relegationsspiel der ersten Herren am 12.06.2019

WEITERLESEN >
11-06-2019

Relegationsspiel der ersten Herren am 12.06.2019

Am 12.06.2019 findet das Relegationsspiel unserer ersten Her

wanderstiefel
Der „Berg“ ruft am 12.06.2019
09-06-2019

Der „Berg“ ruft am 12.06.2019

WEITERLESEN >
09-06-2019

Der „Berg“ ruft am 12.06.2019

Der „Berg“ ruft   Liebe Mitglieder und Freunde der

wanderstiefel
Radtour zum Lindenkeller am Fuße des „Walberla“
08-06-2019

Radtour zum Lindenkeller am Fuße des „Walberla“

WEITERLESEN >
08-06-2019

Radtour zum Lindenkeller am Fuße des „Walberla“

Radtour zum Lindenkeller am Fuße des „Walberla“ am Sams

Wandern SV Tennenlohe
Wanderung Frankenweg Etappe 18 am Pfingst-Montag, 10.06.2019
04-06-2019

Wanderung Frankenweg Etappe 18 am Pfingst-Montag, 10.06.2019

WEITERLESEN >
04-06-2019

Wanderung Frankenweg Etappe 18 am Pfingst-Montag, 10.06.2019

Wanderung auf dem Frankenweg Etappe 18 von Geyern nach De

20180911_195440
C-Jugend Saisonfinale 2004/2005er Jahrgang
03-06-2019

C-Jugend Saisonfinale 2004/2005er Jahrgang

WEITERLESEN >
03-06-2019

C-Jugend Saisonfinale 2004/2005er Jahrgang

Die Saison 2018/19 der C-Jugend als Spielgemeinschaft der SG

Wandern SV Tennenlohe
Städtetour 2019, Tagesausflug am Sonntag, 28. Juli, Schloss Seehof
03-06-2019

Städtetour 2019, Tagesausflug am Sonntag, 28. Juli, Schloss Seehof

WEITERLESEN >
03-06-2019

Städtetour 2019, Tagesausflug am Sonntag, 28. Juli, Schloss Seehof

  Städtetour 2019 Tagesausflug am Sonntag 28. Jul

Wandern SV Tennenlohe
Hauptversammlung mit Neuwahlen,  07. Juni 2019,  Ski- und Wandergruppe SVT
29-05-2019

Hauptversammlung mit Neuwahlen, 07. Juni 2019, Ski- und Wandergruppe SVT

WEITERLESEN >
29-05-2019

Hauptversammlung mit Neuwahlen, 07. Juni 2019, Ski- und Wandergruppe SVT

E i n l a d u n g Hauptversammlung mit Neuwahlen am Freita

Wandern SV Tennenlohe
Wanderung Frankenweg, Etappe 17, von Lohen nach Geyern am Sonntag, 26. Mai 2019
19-05-2019

Wanderung Frankenweg, Etappe 17, von Lohen nach Geyern am Sonntag, 26. Mai 2019

WEITERLESEN >
19-05-2019

Wanderung Frankenweg, Etappe 17, von Lohen nach Geyern am Sonntag, 26. Mai 2019

Wanderung auf dem Frankenweg Etappe 17 von  Lohen nach  G

Schney_2019_KF
Schney 2019 die Erste
01-05-2019

Schney 2019 die Erste

WEITERLESEN >
01-05-2019

Schney 2019 die Erste

Auch dieses Jahr fand von der Fußballjugend das Trainings-C

Wandern SV Tennenlohe
Terminvorschau Sommerhalbjahr 2019
25-04-2019

Terminvorschau Sommerhalbjahr 2019

WEITERLESEN >
25-04-2019

Terminvorschau Sommerhalbjahr 2019

Terminvorschau Sommerhalbjahr 2019 Datum 2019 Verans

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_c3a1
Ab sofort: Anmeldung zum Hans-Dorfner-Fußballcamp
17-04-2019

Ab sofort: Anmeldung zum Hans-Dorfner-Fußballcamp

WEITERLESEN >
17-04-2019

Ab sofort: Anmeldung zum Hans-Dorfner-Fußballcamp

Wer beim Hans-Dorfner-Fußballcamp dabei sein möchte, sollt

wanderstiefel
Maiwanderung am 1. Mai zum Entla’s Keller
12-04-2019

Maiwanderung am 1. Mai zum Entla’s Keller

WEITERLESEN >
12-04-2019

Maiwanderung am 1. Mai zum Entla’s Keller

01-04-2019

Geschäftsstelle

WEITERLESEN >
01-04-2019

Geschäftsstelle

Die SVT Geschäftsstelle hat Montags von 17:00 - 18:00 Uh

wanderstiefel
Städtetour 2019 – Tagesausflug am  13. April nach Seßlach
06-03-2019

Städtetour 2019 – Tagesausflug am 13. April nach Seßlach

WEITERLESEN >
06-03-2019

Städtetour 2019 – Tagesausflug am 13. April nach Seßlach

Seßlach   -   Städtetour 2019   -   Tagesausfl

06-03-2019

TERMINE FÜR DIE SAISON 2019

WEITERLESEN >
06-03-2019

TERMINE FÜR DIE SAISON 2019

  Termine für die Saison 2019 Frühjahr-Arbeitsd

19-02-2019

E1 beschließt die Hallenrunde mit einem 3.Platz

WEITERLESEN >
19-02-2019

E1 beschließt die Hallenrunde mit einem 3.Platz

Nach 4 Freundschaftsturnieren und 3 HKM-Vorrunden endete mit

Home > C-Jugend gegen SpVgg Heroldsbach

Gegen die mit „kleiner“ Bank auflaufenden Heroldsbacher begannen wir mit gutem Mut. Alle waren engagiert dabei, wir hatten überwiegend den Ballbesitz und erfolgreiche Zweikämpfe. Der Gegner kam kaum aus seiner Hälfte heraus. Dennoch war oft vor dem Strafraum Schluss, wo die Defensivtaktik der Gegner gut aufging. Mit langen Bällen auf die einzige, aber sehr schnelle Spitze, war der Konterfußball leider auch gleich beim ersten ernst zu nehmenden Gegenangriff erfolgreich. Und das bereits in der 12. Minute. Das gab uns erstmal einen Dämpfer. Es fiel uns wieder schwerer, das Spiel zu kontrollieren. Weiterhin wurde um jeden Ball aufopferungsvoll gekämpft. Doch wieder fand das Aufbauspiel zu lethargisch statt. Viele Spielzüge verpufften an der starken Abwehr, vor allem, weil Anspielpositionen fehlten. Das dafür notwendige Umschaltspiel mit aktiven Laufwegen muss dafür noch optimiert werden.
Man hatte das Gefühl, dass wir uns festgefahren hatten. Nach dem 0:1 zur Halbzeit ging es auch in der zweiten Hälfte so weiter. Wenig zählbares und immer wieder Gefahr durch das Konterspiel ließ uns fürchten, noch weiter in den Rückstand zu fallen.
Erst das mutige Umstellen auf Dreierkette und mehr Präsenz im Mittelfeld gab die ersehnte Wende. Deutlich mehr Druck auf den Gegnerischen Strafraum bescherte uns auch mehr Chancen. So eine hervorragende Ecke mit Kopfball nur knapp am Tor vorbei, wäre kaum zu halten gewesen. Weitere Möglichkeiten wurden vergeben, doch hatte man nun das Gefühl, dass noch was geht.
In einer weiteren Strafraumszene, die etwas unübersichtlich war, war der Ball plötzlich in der 63. Minute drin. Ein Aufatmen ging durch die Mannschaft, doch mal endlich einen Punkt zu holen.
Doch der Drang zu einer wieder defensiveren Spielweise kam gar nicht mehr auf. Wir hatten Lunte gerochen und wollten mehr. Der Sturmgeist war entfacht, und endlich wurde mit der notwendigen Aggressivität gespielt, die man braucht, um ein Abwehrbollwerk unter Druck zu setzen. Wir spielten weiter offensiv, störten früh und gewannen nun viele Bälle bereits in des Gegners Hälfte.
Die Versuche den Ball ins Tor zu kombinieren, schlug jedoch oft fehl und erst eine Einzelaktion aus dem Mittelfeld, mit gehöriger Wut im Bauch, brachte uns zum wohl verdienten 2:1 Endstand. Ein satter Schuss wie ein Strich aus 25 Metern, durch Freund und Feind, fand den Weg direkt neben den Pfosten. Und weil der Ball für den Torwart erst spät sichtbar war, konnte man den Treffer auch gerne als unhaltbar bezeichnen. Die Erleichterung in der 68. Minute war auf dem ganzen Platz und bei den Fans zu spüren.
In den letzten beiden Minuten verteidigten wir den Vorsprung tadellos. Natürlich war der Gegner durch die gerade 11 Mann zählende Aufstellung geschwächt, da keine Auswechselentlastung kam, dennoch können wir sehr stolz darauf sein, einen Rückstand gedreht zu haben.
Also, es geht doch, Stück für Stück gewinnen wir an Vertrauen, gewöhnen uns an den großen Platz und lernen immer weiter dazu…
Da sollte doch noch der ein oder andere Dreier möglich sein….

Elmar

SVT – Kegelbahn
SVT – Kegelbahn